Differential Lock Down

Beim starken Beschleunigen kann es durch das Verdrehen des Differentials dazu kommen, dass die Antriebsräder anfangen zu hüpfen „wheel hop“. Die Verbindung des Differentials mit dem Achsträger durch ein „Differential Lock Down“ soll dies verhindern. Ich habe mich für eine Variante entschieden, bei der ein Schwingungsdämpfer die Verbindung zwischen Differential und Achsträger herstellt und – im Gegensatz zu starren Lösungen – axiale Kräfte absorbieren kann.

123456

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s